Hypermedialisierung von Bewegtbildinhalten

In diesem Semester belege ich ein sehr spannendes Seminar mit dem Titel “Hypermedialisierung von Bewegtbildinhalten”.

Aufmerksam darauf bin ich über dieses Video geworden, welches ich zufällig auf der lecture2go Plattform gefunden habe:

In dem Video ging es eben auch um Hypermedialisierung. Ich würde es so erklären: Das Internet hat das lineare lesen verändert; Bücher und andere Schriftstücke sind üblicherweise zusammenhängende Texte die man mehr oder weniger am Stück liest. Im Internet dagegen sind in Texten normalerweise Links eingebettet. Es findet ein Stückweit Individualisierung des Lesens statt, indem man bei Stellen, die einen näher interessieren, den entsprechenden Link aufruft und dann an einer anderen Stelle im Internet eben bei dem Thema weiterliest, dass einen gerade interessiert.

Für Videos gibt es mittlerweile eine ähnliche Tendenz. Auf diversen Videoplattformen können in Videos Links oder Info-PopUps eingeblendet werden. Der Betrachter hat also die Möglichkeit Buttons im Video anzuklicken und dann nähere Informationen zu einzelnen gezeigten Aspekten zu erhalten. Oder es werden andere Videos direkt im Ursprungsvideo verlinkt und der Betrachter springt von einem Video in ein anderes.

Ein in meinen Augen super spannendes Thema. Erfreulicherweise war in der Lecture2go Beschreibung zu oben genanntem Vortragsvideo auch ein Link zum Blog des Vortragenden, Jan Torge Claussen, eingebettet. In diesem Blog habe ich dann Kenntniss erlangt von der Lehrveranstaltung “Hypermedialisierung von Bewegtinhalten”, die für StudentInnen der Universität Hamburg angeboten wird. Nach einer Nachfrage über die Kommentarfunktion konnte ich dann erfreulicherweise noch einen Platz ergattern, obwohl die Anmeldephase wohl offiziell schon vorbei war.

Der Kurs hat diese Woche erst begonnen, desshalb kann ich noch nicht allzuviel inhaltliches berichten. Allerdings wird es ein seminarbegleitendes Blog geben, in dem auch die Arbeitsprodukte der TeilnehmerInnen veröffentlicht werden sollen. Das Kursblog findet sich hier.

Man darf gespannt sein, was in dem Seminar geschieht. Demnächst mehr dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.