Grundkurs BWL

Im Grundstudium (1. Studienjahr) sind laut Studienordnung für den Studiengang Sozialökonomie die Grundkurse BWL, VWL, Recht und Soziologie zu belegen.

Das Modulhandbuch für den Studiengang Sozialökonomie beschreibt die Qualifikationsziele für den Grundkurs Betriebswirtschaftslehre folgendermaßen:

Das Modul soll in die Grundkategorien und Prozesse ökonomischer Problemlösungs- und Entscheidungsprozesse einführen. Dabei wird auf betriebswirtschaftliche Erkenntnisobjekte und Bewertungsinstrumentarien in theoretischer Analyse und praxisorientiertere Anwendung eingegangen. Den Studierenden wird umfassendes betriebswirtschaftliches Grundwissen vermittelt. Dabei werden stets interdisziplinäre Interdependenzen der VWL, des Rechts und der Soziologie berücksichtigt. Damit soll der Kurs die Studierende in die Lage versetzten, Entscheidungen und Problemlösungen aus ökonomischer Perspektive treffen und bewerten zu können und dabei den mikroökonomischen Blickwinkel zu Gunsten einer gesellschaftlich orientierten Perspektive zu erweitern.

Wie so eine Stunde Grundkurs BWL aussehen kann zeigt folgendes Video von der Lecture2go Plattform. Die Vorlesung fand am Ende des Sommersemesters 2011, kurz vor der Klausur statt, dementsprechend handelt es sich dabei um eine Fragestunde, in der Dozent, Professor Dr. Alexander Bassen, Fragen beantwortet hat.

Vielleicht gelingt es mir in Zukunft auch noch etwas mehr über den eigentlichen Inhalt den Kurses zu schreiben, es könnte sich also lohnen dieses Blog erneut zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.