Betreff: Ihr Mail an das Präsidium v. 27.6.: “Mangelhafte Unterstützung für Lecture2Go”

Folgende Mail erreichte mich gerade von Herr Prof. Dr. Holger Fischer (Vizepräsident für Studium und Lehre). Der Bitte nach Veröffentlichung der Stellungnahme in meinem Blog komme ich gerne nach:

Ihr Mail an das Präsidium v. 27.6.: “Mangelhafte Unterstützung für Lecture2Go”

 

Lieber Herr Karbacher,

für Ihre Sorge um “Lecture2Go” danke ich Ihnen, da auch mir dieses Projekt durchaus am Herzen liegt. Es wäre allerdings sehr hilfreich gewesen, wenn Sie sich vor Veröffentlichung Ihres Blogs noch gründlicher informiert hätten.

Lecture2Go wurde und wird, wie Sie in Ihrem Blog richtig schreiben, aus Studiengebühren finanziert, und zwar aus den Mitteln für die fakultätsübergreifenden Maßnahmen, der sog. Aktion I. Eine Entscheidung darüber, welche Maßnahmen ab dem 1.10.2012 aus den Kompensationsmitteln weiterfinanziert werden, konnte erst in den vergangenen Wochen gefällt werden, da. bislang verschiedene Rahmenbedingungen noch unklar waren. Auch heute wissen wir immer noch nicht, wie viel Geld uns faktisch zur Verfügung stehen wird. Um Planungssicherheit zu schaffen, vor allem auch in Bezug auf die im Spätsommer auslaufenden Verträge, hat das Präsidium trotzdem bereits einen Beschluss über die Verteilung der Kompensationsmittel getroffen. Aufgrund der Unwägbarkeiten konnte allerdings nur eine reduzierte Summe zugrunde gelegt werden. Über die Maßnahmen der Aktion I hat das Präsidium lange beraten und am 18.6., auch nach Rücksprache mit dem AStA, beschlossen, welche Maßnahmen in welcher Höhe weitergeführt werden können. Auch wenn innerhalb der Aktion I deutliche Einsparungen erfolgen mussten, sind bei Lecture2Go keine Kürzungen vorgesehen. Die Maßnahme wird in dem bisherigen Umfang weitergeführt werden. Von einer mangelnden Unterstützung des Präsidiums für das Projekt kann also nicht die Rede sein.

Der Vertrag von Herrn Claussen, auf den Sie sich besonders beziehen, war bis zum 30.6. befristet. Als klar war, dass sich der Entscheidungsprozess über die Aktion I-Maßnahmen bis in den Juni hineinziehen würde, war ihm angeboten worden, den Vertrag zunächst bis 30.9. zu verlängern, um Zeit bis zum endgültigen Beschluss zu gewinnen. Herr Claussen hat dies jedoch leider nicht angenommen, da er sich bereits umorientiert hatte. Wir bedauern seinen Weggang sehr, da wir mit ihm einen hochqualifizierten und gut eingearbeiteten Mitarbeiter verlieren. Seine Stelle wird jedoch wiederbesetzt werden. Dies ist, auch wenn Sie das vielleicht
anders sehen mögen, in der heutigen Situation bereits ein deutliches Zeichen für die Wertschätzung des Präsidiums für Lecture2Go, das auch wir für ein wichtiges und zukunftsweisendes Projekt halten.

Ich bitte Sie, meine Stellungnahme in Ihrem Blog zu veröffentlichen.

Mit herzlichen Grüßen

Holger Fischer

Ein Gedanke zu „Betreff: Ihr Mail an das Präsidium v. 27.6.: “Mangelhafte Unterstützung für Lecture2Go”

  1. […] Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Holger Fischer, hat mit einem Brief auf Kritik an den Umständen des Weggangs von Jan-Torge Claussen reagiert. Michael Karbacher, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.